Mein Weg zum Betriebsleiter der TECTON Chur: Die einundzwanzigste Woche (KW 2022-29)

Aus- und Weiterbildung

Nach dem ich die letzten zwei Wochen die Ferien mit meiner Familie geniessen konnte, startet nun die Einführung im Bereich Kundendienst. Als erstes konnte ich im Betrieb der tüscher Dach AG für zwei Wochen meine ersten Erfahrungen sammeln. Der Kundendienst führt den Dachservice sowie sämtliche Reparaturen aus. Die tüscher Dach AG ist im Bereich Flachdach wie auch im Bereich Steildach tätig. Für mich war dies sehr interessant, weil das Steildach nicht in allen Betrieben abgedeckt ist und ich so mein Wissensfeld erweitern konnte. Der klar ersichtliche Unterschied zu der Produktion (Hardcore-Geschäft-Neubau) sind die Kundengruppen die angesprochen werden. Das sind einerseits die Verwaltungen bei welchen ganze Portfolios bedient werden und anderseits die Privatkunden. Daher muss die Kundenbetreuung individuell angepasst werden.

Es braucht das richtige Gespür um mit der richtigen Art und Weise auf die Kunden zu zugehen. Mit der Akquisition ist es aber noch lange nicht getan. Im Kundendienstgeschäft ist es wichtig eine nachhaltige und gute Beziehung mit dem Kunden oder der Kundin aufzubauen. Bei Problemen soll die TECTON AG Chur die erste Ansprechpartnerin für die Behebung sein. Dazu gehört natürlich eine einwandfreie Ausführung des Auftrages. Natürlich reicht dies alleine nicht aus, denn von dem geht der Kunde oder die Kundin bei der Auftragserteilung aus. Massgebend ist die Vor-und Nachbearbeitung des Auftrages und dass die Kommunikation zum Kunden einwandfrei funktioniert.

Kommunikation ist das Schlagwort, welches immer wieder zum Vorschein kam. Auch in diesen zwei Wochen habe ich das immer wieder bemerkt. Die Kunden können sich in den meisten Fällen nicht vorstellen was wir auf dem Dach machen. Darum ist es wichtig, dass die Arbeiten protokolliert und kommuniziert werden. Diese Leistung wird sehr geschätzt.
Die tüscher Dach AG feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Jubiläum und die Mitarbeitenden sind echte Handwerksprofis. Ich konnte sehr viel mitnehmen für den Betrieb in Chur. Ich möchte mich Daniel Brupbacher und seinem Team herzlich für die Unterstützung bedanken.

Am Letzten Tag wurde ich von der Soprema AG eingeladen um das Werk anzuschauen und die zukünftige Zusammenarbeit zu besprechen. Es war ein erstes kennenlernen mit meinen zukünftigen Kontaktpersonen. Auch erhielt ich zahlreiche Informationen über die Produkte und deren Herstellung. Die Nähe zu unseren Lieferanten und Partnern ist sehr wichtig darum war dies ein gelungener Tag. Ein herzliches Dankeschön an das Team der Soprema AG.

Bisher erschienen

Für den Beitrag

Luca Donatz
Luca Donatz, TECTON Chur

Kommentar verfassen