Mein Weg zum Betriebsleiter der TECTON Chur: Die zehnte Woche (KW 2022-18)

Aus- und Weiterbildung

Die TECTON AG Chur hat mir die Möglichkeit geboten, die Stelle als Betriebsleiter in Chur anzutreten. Aufgrund meines bisherigen beruflichen Werdeganges fehlt mir das fachliche Dach-Wissen. Mein Vorgesetzter, Remo Polsini, hat zusammen mit Rahel Nägeli Ganz (Leitung Technik TECTON-Gruppe) ein auf mich zugeschnittenes umfang­reiches Einfüh­rungs- und Ausbildungs­programm zusammenge­stellt. In loser Folge berichte ich über meine Erfahrungen.

Meine Woche bei der Beyeler-Suremann AG in Winterthur oder «nicht alle Dächer sind flach»

Wiederum wurde ich sehr herzlich empfangen. Auf meinem Weg zum Betriebsleiter wurde ich bisher primär mit dem Thema Flachdach konfrontiert. Ich war sehr gespannt, welche Arbeiten und Herausforderungen mit das Steildach stellen würden.

Tag 1

Ich bekam ich einen Einblick in die Spenglerarbeiten im Zusammenhang mit Steildacharbeiten. Der Auftrag: Die Rinnen und Abschlussbleche montieren und die bereits verlegten Bleche, die das Vordach schützen, fertig stellen. Zuerst presste ich den Falz. Danach wechselten wir die Baustelle, da ein Arbeitskollege Hilfe bei seinem Abbruch brauchte.

Tag 2

Begleitung des Kundendienstes: Dach von Moos befreien, Dachziehgel ersetzen und die Rinnen des Gebäudes rund um das Gebäude reinigen sowie allfällige Schäden aufzunehmen und dokumentieren. Als alle Arbeiten erledigt waren, haben wir dem Kunden ein Feedback über den Zustand des Daches gegeben. Der Kunde war sehr zufrieden und bedankte sich.

Tag 3
Ich durfte am TECTON-Frühlingsanlass teilnehmen an welchem ich mein Netzwerk erweitern konnte. Es war ein sehr gelungener Anlass in einer sehr gut ausgewählten Lokation, dem Emil Frey Classic Center Schweiz.

Tag 4
Ich war ich auf der gleichen Baustelle wie am ersten Tag. Die Spenglerarbeiten waren während meiner Abwesenheit fertiggestellt worden. Ich konnte nun bei der Dacheindeckung mitwirken.

Tag 5
Am letzten Tag durfte ich an der Schulung des technischen Kaders teilnehmen. Mit sehr viel Aufwand und Engagement wurde ein Ausbildungstag für alle technischen Kader organisiert, um diese in verschiedenen Themen zu schulen. An diesem Tag hat man gesehen, wie viel Wert die Unternehmung auf die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden legt. Denn nur so können die Arbeiten korrekt ausgeführt und geplant werden. Dies zeigt sich in der hohen Prozessqualität bei einer hohen Kundenzufriedenheit.

Es war eine sehr interessante und lehrreiche Woche. Ich möchte mich bei allen bedanken.

Bisher erschienen

Für den Beitrag

Luca Donatz
Luca Donatz, TECTON Chur

Kommentar verfassen