Mein Weg zum Betriebsleiter der TECTON Chur: Die dritte Woche (KW 2022-11)

Aus- und Weiterbildung

Die TECTON AG Chur hat mir die Möglichkeit geboten, die Stelle als Betriebsleiter in Chur anzutreten. Aufgrund meines bisherigen beruflichen Werdeganges fehlt mir das fachliche Dach-Wissen. Mein Vorgesetzter, Remo Polsini, hat zusammen mit Rahel Nägeli Ganz (Leitung Technik TECTON-Gruppe) ein auf mich zugeschnittenes umfang­reiches Einführungs- und Ausbildungs­programm zusammenge­stellt. In loser folge berichte ich über meine Erfahrungen.

Ab dem 17. März 2022 lernte ich bereits ein weiteren Standort der TECTON kennen. Auch bei der TECTON-ATISOL AG wurde ich sehr freundlich empfangen. Gleich zu Beginn habe ich einiges über den Aufbau und die Strukturen der TECTON vom Geschäftsführer Andreas Karnowski erfahren. Danach ging es auf die Baustelle. Über die Tage durfte ich folgende Arbeiten kennenlernen:

  • Dämmen
  • Schweissen der ersten und der zweiten Abdichtungslage (bituminös)
  • Mechanische Abschlüsse mit Flüssigkunststoff (FLK)
  • Montage von Sekuranten
  • Abschottung Erstellen
  • Abschluss mit Dachrand
  • Aufbordungen Erstellen

Es gab viele Arbeiten, bei denen ich mitgearbeitet habe oder die ich selbstständig ausführen durfte. Dadurch wurde mir klar, welche Punkte unbedingt zu beachten sind. Ich erhielt laufend wertvolle Feedbacks und mir wurde aufgezeigt, worauf besonders geachtet werden muss.

Am Montag, den 21. März 2022, besuchte ich den Brandschutzkurs bei Peter Olschimke, dem Geschäftsführer der TECTON Zürich. Zuerst die Theorie und dann die Praxis. Im Kurs wurden die fachlichen Aspekte, die zu einem Feuer führen können, klar aufgezeigt. Ebenfalls wurde die Thematik der Verantwortlichkeiten angesprochen und genau aufgezeigt, wer wann in der Verantwortung steht. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis.

Bisher erschienen

Für den Beitrag

Luca Donatz
Luca Donatz, TECTON Chur

Kommentar verfassen