SIPA 2021 vom 2. Juni 2022 in Pfäffikon

Arbeitssicherheit

Die Arbeitssicherheit und die damit ver­bundene Gesundheit unserer Mitar­beitenden sind nicht verhandelbar. Durch eine stetige Weiterbildung werden Unfälle vermieden. Zu diesem Zweck führt TECTON jährlich einen SiPa-Kurs zu einem bestimmten Thema durch. Die Schwer­punkte werden von der GESIKO (Gesund­heits- und Sicherheits­kommission) fest­gelegt.

Im SiPa-Kurs 2021, der coronabedingt teilweise erst im 2022 durchgeführt werden konnte, werden die Themen «Neue Bauarbeiterverordnung» und «Lasten anschlagen» behandelt. Dabei durchläuft jeder Mitarbeitende einen Posten. Das Zeitfenster pro Posten beträgt 30 bis 40 Minuten.

Am Schluss wird ein Test durchgeführt, ob das Gelernte auch richtig verstanden wor­den ist.

Am 2. Juni 2022 fand der rund 2-stündige Kurs für die Mitarbeitenden der TECTON AG Pfäffikon und der Beyeler-Suremann AG unter der Leitung der SiBe (Sicherheits­beauftragten) Bruno Reuter und Massimiliano Marcanio in Pfäffikon statt.

Posten 1 (Bruno Reuter, Florent Sadriji)

  • Theorieteil Neue Bauarbeiterverordnung 2021

Posten 2 (Stefan Schulz, Stefan Gärtner)

  • Praxis / Theorie Lasten anschlagen
  • Prüfen der Lasthakensicherung am Kran­khaken
  • Kontrolle der Anschlagmittel
  • Beurteilung des Transportgutes
  • Wahl der Anschlagpunkte
  • Befestigen der Anschlagmittel

Posten 3 (Christoph Rüegg, Massimo Marcanio)

  • Standort des Anschlägers (Visualisierung an Kanthölzern)
  • Handzeichen geben (langsam, auf / ab usw.)
  • Kontrolle der schwebenden Last
  • Gefahren

TECTON investiert pro Jahr gegen zwei Millionen Schweizer Franken in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden, damit sich diese mit gutem Gewissen Ab­dich­tungs­experten nennen kön­nen. Denn «nur 100% dicht ist wirklich dicht» und «Sicherheit ist nicht verhandelbar!»

Wir haben wiederum ein umfangreiches Schulungsprogramm auf allen Stufen zu­sammengestellt.

Lust auf mehr?

Für den Beitrag

Rahel Nägeli Ganz
Rahel Nägeli Ganz, Leiterin Technik

Kommentar verfassen