Sanierung Freibad Weyermannshaus Bern

Sanierung

Das «Weyerli» hat für die Berner Bevölkerung eine besonders grosse Bedeutung. Das Freibad­becken zählt mit seiner grossen, seeartigen Wasserfläche von knapp 15’500 m2 und einem Wasservolumen von rund 25’000 m3 zu den grössten Freibädern Europas.

Das Freibad Weyermannshaus wurde 1958 gebaut und seitdem wird das Bassin mit Grundwasser versorgt. Der Boden des ganzen Schwimmbeckens war lediglich mit einem wasserdurchlässigen Schwarzbelag versehen. Von dem täglich rund 2500 m3 zugeführten und chlorierten Wasser gingen rund 300 m3 durch Versickerung verloren. Weitere 300 m3 Wasser verdunsteten oder wurden durch die Badegäste ausgetragen. Der Rest wurde in den Meteorwasserkanal und in den Wohlensee abgeleitet. Ausserdem erfolgte die Chlorierung des Badewassers bisher ausschliesslich «von Hand». Eine standardisierte Wasser­aufbe­reitung fehlte vollständig.

Neben den Abdichtungsarbeiten des gesamten Freibades mittels einer Kunststoff- Dichtungsbahn wurde ein komplett neues Wasser­aufbereitungs­system inklusive des Baus von neuen Ausgleichsbecken erstellt. Der Kinder­plansch­bereich und die Garde­roben­gebäude Ost und Süd wurden ebenfalls saniert. Zusätzlich wurde die Infrastruktur für die Kühlung der Eismaschinen der Kunsteisbahn von Grundwasser auf Wasser aus dem Schwimmbecken umgebaut. Pünktlich zur Eröffnung der Badesaison im Mai 2022 werden alle Bauarbeiten planmässig fertig sein und das geliebte «Weyerli» steht allen wasser- und sonnenhungrigen Besucherinnen und Besuchern wieder in neuem Glanz zur Verfügung.

Unser Team vor Ort
Eingebaute Kunststofffolie

Objektangaben
Objekt: Freibad Weyermannshaus Bern
Bauherrschaft: Hochbauamt Stadt Bern
Bauleitung: Probading, C.Hophan Ing. SIA, 8126 Zumikon
Unternehmer: Arbeitsgemeinschaft SITENE, TECTON Spezialbau AG Emmenbrücke, SikaBau AG KirchbergNeptun Schwimmbadbau AG Wil

Ausgeführte Arbeiten
Gesamte Abdichtungsarbeiten des Schwimmbeckens inkl. Überlaufrinnen, Treppenanlagen, Rampen und Wände, bestehend u.a. aus:
  • Untergrundvorbereitungsarbeiten
  • Rautiefenausgleich mit Epoxidharz
  • Ausgleichslage mittels Polypropylen-Faserflies Sikaplan W Felt 300 PP biozid
  • Kunststoff-Dichtungsbahn Sikaplan WP 3150-16R
  • Lieferung und Versetzen aller Chromstahleinbauteilen
Team TECTON

Bauführung: Durim Dervishaj
Vorarbeiter: Antic Zoran
Gruppenführer: Berisha Shenasi

Für den Beitrag

Durim Dervishaj
Durim Dervishaj, TECTON Spezialbau
Daniel Delacroix, TECTON Spezialbau

Kommentar verfassen