Smart-Weltrekord

Sponsoring

Auch die Smartfahrerin Manuela Stahl von der TECTON Pratteln war an die Smartparade in Thun eingeladen, ein erlebnisreiches Wochenende erwartete sie.

Am Samstag, 28. August 1999, war es dann soweit; frühmorgens fuhren Frau Stahl und ihr Mann vom Baselbiet Richtung Berner Oberland. Es war normaler Reiseverkehr, nichts deutete auf ein Event mit Smarties hin. Erst nach Bern tauchten verschiedene Smarts aus allen Himmelsrichtungen auf. In Thun angekommen, öffneten sich die Himmelsschleusen, und es begann heftig zu regnen. Das AMP, der Treffpunkt, war bei unserem Eintreffen leer, und es schien, dass viele den Weg nach Thun scheuten.

Nach der Einschreibung und dem langersehnten Kaffee machten wir uns zu einer Stadtbesichtigung und zum Hotelbezug auf. Bei unserer Rückkehr, nach ca. 2 Stunden, trauten wir unseren Augen nicht: Der grosse Platz des AMP war übervoll mit Smarts in allen Farben und Ausstattungen. Es ist tatsächlich wahr, die Smartfahrer sind ein fröhliches und lustiges Volk. Jedes Alter war mit dabei, alle waren bester Laune, erfreuten sich an den andern Wagen, und mancherorts begann man zu fachsimpeln, was den Kleinen noch breiter, tiefer oder schneller machen könnte. Ab 10 Uhr wurde ein Radiosender aufgeschaltet, der die Fahrer über alles weitere informierte und mit guter Musik versorgte. Um 13.30 Uhr fiel der ersehnte Startschuss zum grossem Corso um die Thuner Altstadt.

Die kleinen Smarties fuhren ganz gross auf. Die vielen Halter und die Polizei hatten Mühe, die begeisterten Zuschauer und die unzähligen Fotograten zurückzuhalten. Der restliche Verkehr blieb stecken. Nachdem wir unseren Kleinen im Parkhaus abgestellt hatten, konnten auch wir uns am nicht enden wollenden Strom der Smarties freuen.

Haben wir den Weltrekord geschafft? Mit 681 Smarts war dies die grösste Parade der Welt, der Eintrag ins Buch der Rekorde war erreicht, und der kleine TECTON-Smart war mit dabei. Am Sonntag bewies der kleine Wagen auf dem Weg zur japanischen Hochburg Grindelwald, dass er auch ein Bergrenner ist. Unser Smartie wurde von den Menschen aus dem Land des Lächelns bewundert. Es war für Mensch und Maschine ein rundum gelungenes Wochenende, dass noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Für den Beitrag

Manuela Stahl

Die neusten Beiträge

Kommentar verfassen