Mein Praktikum bei TECTON

Portrait

Michael Petschnig berichtete in loser Folge, was er bei uns in seinem Praktikum alles so erlebt hat.

Vor zwei Tagen habe ich mein #praktikumbeitecton gestartet. Neben ersten Einblicken in die Strategie des Unternehmens & in die internen Prozesse – war ich heute mit Michel Hintermann, dem Geschäftsführer der TECTON Neuenhof, auf zwei Grossbaustellen im Kanton Aargau unterwegs. Das Bild wurde im Bäderquartier in Baden aufgenommen.

Die zweite Woche in meinem #praktikumbeitecton ist zu Ende.

Neben tieferen Einblicken in die Steuerungselemente der TECTON Management AG und in die Reporting-Prozesse der Gruppe, konnte ich diese Woche erste Erfahrungen im Kundendienst sammeln.
Vom Geschäftsführer des TECTON Kundendienstes, Boris Jaus, wird mir der Verkauf und die Kundenpflege sowie die Akquisition von Neukunden und die dazu vorliegende Strategie erklärt und durch Praxis in der Anwendung näher gebracht.
Hier stehen Kundentermine und diverse Systempflege-Tätigkeiten an. So wie das Studium des stark IT-gestützten und innovativen Verkaufssystems des Tecton Kundendienstes.

In der dritten Woche meines #praktikumbeitecton hatte ich, neben vielen spannenden Einsichten in den Kundendienst und in die Betreuung von Grosskunden bei Boris Jaus die Möglichkeit, eine Baustelle der TECTON Spezialbau AG zu besuchen.

Durim Dervishaj, verantwortlicher Bauführer, erklärte mir, wie er kundenorientierte Lösungen erarbeitet. Dabei greift er auf seine berufliche Erfahrung zurück und kann auch immer bei seinen Kollegen anklopfen.

Bei dieser Baustelle in Altstetten (ZH) wurde auf Kundenwunsch ein speziell angefertigter Gussasphalt in einer Bahnunterführung aufgetragen. Für den Einbau des Gussasphalts bedarf es einer Mindest-Temperatur. Aus diesem Grund muss er raschmöglichst vom Lastwagen an den Einbauort gelangen. Bei dieser Baustelle wurde eine Seilbahn eingesetzt, um die Stufen als Hindernis zu überwinden und im Bereich Arbeitssicherheit die Risiken zu minimieren. Eine Seilbahn in einer Fussgängerunterführung: Darauf muss man zuerst einmal kommen!

Die vierte Woche meines #praktikumbeitecton werde ich bei Kurt Huwyler und Rahel Nägeli Ganz verbringen. Ich freue mich schon jetzt, viel über das Qualitätsmanagement und die Förderung von Mitarbeitenden zu erfahren. Zudem werde ich am Einführungstag für das technische Kader teilnehmen.

Für den Beitrag

Céline Hugi, Marketing und Kommunikation
Céline Hugi, TECTON Management

Kommentar verfassen