Einrichtungscenter Dübendorf

TECTON-Dach®

lm Wohnland Dübendorf finden die Besucher alles, was sie von Pfister erwarten, sowie zahlreiche weitere Einrichtungsfachgeschäfte.

Einrichtungscenter Dübendorf

Einrichtungscenter Dübendorf

1882 Gründung: Johann Jakob Pfister eröffnet in Kleinbasel einen Möbel- und Bettwarenladen mit Werkstatt. Er nennt sich „Trödler, Bettwaren- und MöbeIhändler“. Seine Leidenschaft für alte und schöne Sachen, gepaart mit seinen hervorragenden Handwerkskünsten und einem ausgeprägten Kundenfokus, sprechen sich schnell herum: „Wotsch epis Scheensund Rächts, denn gosch zem Pfischter“

1918: Der erste Pfister-Camion wird angeschafft. Der Aktionsradius der Lieferungen weitet sich über das Stadtgebiet in die Region aus. Heute sind rund 152 Fahrzeuge – vom Lastwagen bis zum 3.5-t-Lieferwagen – für die Heimlieferung und Montage bis ins hinterste Tal der Schweiz im Einsatz.

1922: Aus der Einzelfima wird die Möbel Pfister Aktiengesellschaft. ln Zürich wird die Zweigniederlassung am Walcheplatz eröffnet. Die Sortiments und Preispolitik überzeugen auch die Kunden in Zürich und schneller als erwartet auch in der Ost- und lnnerschweiz.

1934: Als Vorläuferin der heutigen Sozialleistungen führt Pfister die «Sociale Versicherungskasse›› für seine Mitarbeitenden ein. Ein Privileg, wenn man bedenkt, dass die AHV erst 1948 eingeführt wurde. Pfister erfreut sich nach wie vor eines guten Rufes als sozialer und fairer Arbeitgeber.

1941: Der Hauptsitz wird von Basel nach Suhr verlegt.

1957: Pfister feiert sein 75-jähriges Bestehen mit 500 Mitarbeitenden.

1974: Das neue Bahn-Container-System wird eingeführt. Seit 1974 setzt die Pfister-Logistik wo immer möglich auf die Bahn.

1984: Als Branchenleader definiert Möbel Pfister die neueStrategie der „gezielten Mehrschichtigkeit“ mit den selbständigen Angebotslinien MöbelPfister, Mobitare und toptip sowie den Dienstleistungsunternehmen Vorhang-Atelier AG und dem internationalen Textilverlag Mira-X. Mit der Eröffnung des Wohnlandes in Dübendorf erhält die Region Zürich 1988 die erste Grossfiliale.

2011: Die Einrichtungsgruppe Pfister Arco Holding AG erwirtschaftete mit rund 2’000 Mitarbeitenden einen Umsatz von CHF 611 Mio. Als grösste Tochtergesellschaft ist Möbel Pfister AG mit 21 Filialen in allen Landesteilen präsent und bietet dank seinem Web- und Mobile-Online-Shop mit über 12’000 Produkten Inspiration und Shoppingvergnügen rund um die Uhr.

2012 Pfister heute: Was 1882 als Familienbetrieb begann, entwickelte sich über die Jahre zum grössten Einrichtungsfachhändler der Schweiz.

Zum Gebäude
Das mehrgeschossige, grosse und in mehrere Trakte angelegte Einrichtungscenter aus dem 1984 wird teilsaniert.

Bezüglich dem Flachdach verfolgte die Bauherrschaft folgende Ziele:

  • Hochwertige Dachsanierung für die nächsten Jahrzehnte
  • Verbesserung Wärmedämmwert zur Senkung des künftigen Energieverbrauchs
  • Weiterverwendung der bestehenden Wärmedämmung aus ökologischen Gründen

Objektdaten


Objekt Sanierung Einrichtungscenter Dübendorf


Bauherrschaft Möbel Pfister


Projektleitung Arco Immobilien Management AG, Rolf Kummer, Tramstr. 7, 5034 Suhr


TECTON-Team TECTON AG Pfäffikon, Witzbergstrasse 22, 8330 Pfäffikon, Hans Graf (Bauführer), Thomas Nold (Bauführer), Afrim Hajdini (Vorarbeiter)


Facts

Baubeginn September 2012 / Bauende November 2012
Dachflächen 4’560 m2
Dachaufbau
-Decke/ Unterkonstruktion: Profilblech
-Dampfsperre: PE Folie
-Wärmedämmung: Bestehende Steinwolle 100 mm; Mehrdämmung PU Alu 140 mm
-Abdichtung: Bestehend KDB 1.6 mm; Neu 1. Lage EGV flam Top, Neu 2. Lage EPS ard flam WF
-Nutz-/Schutzschicht: Rundkies / Extensiv Begrünung

Bericht aus der Ostschweizer Rundschau Nr. 35 vom 31. August 2016

Für den Beitrag

Remo Polsini
Remo Polsini, TECTON Pfäffikon

Die neusten Beiträge

Kommentar verfassen