In memoriam Ernst Stahel-Brander, dipl. Ing. ETH/SIA

Personalien

Leider ist unser langjähriger technischer Direktor und Verwaltungsratsmitglied Ernst Stahel kürzlich verstorben. Nachfolgend möchte ich zur Erinnerung seinen Weg in unserer Firma aufzeigen.

Als ich 1963 für unsere aufstrebende Unternehmung einen Ingenieur als technischen Leiter suchte, hat sich Ernst Stahel bei uns gemeldet. Er war damals beim bekannten Ingenieurbüro für Brückenbau Othmar Ammann in New York tätig. Schnell wurden wir einig, und er kehrte mit seiner Familien in die Schweiz zurück.

Schon nach kurzer Einarbeitung in die schwarze Kunst der bituminösen Bauweisen war Ernst Stahel bald ein gefragter Ratgeber in unseren Betrieben und auch kompetenter Gesprächspartner von Bauherrschaften und Bauleitungen.

Parallel zum beruflicen Fortkommen erfolgte die Ernennung zum Prokuristen und Abteilungsleiter. Später kam der Aufstieg zum technischen Direktor, wo nun seine vielfältigen Talente richtig zum Tragen kamen. Zu seinem Aufgabenbereich zählten auch die technische Überwachung und Steuerung der zahlreichen Asphaltmischwerke, die Verfolgung und Einführung neuer Technologien sowie die Weiterbildung der Kader, die Unfallverhütung sowie die Vertretung der Firma in Konsortien und Verbänden.

Im Rahmen das Ausbaus unserer Abdichtungsaktivitäten ergaben sich für Ernst Stahel neue Aufgaben im Rahmen des Verwaltungsrates der TECTON-Gruppe.

All dies meisterte Ernst Stahel in unaufgeregter Sachlichkeit. Er war lebendes Vorbild für gründliche Exaktheit, Pünktlichkeit und Liebenswürdigkeit im Verkehr mit Kunden und Mitarbeitern. Seine Loyalität gegenüber der Firma verdient besondere Erwähnung.

Nach Erreichen des Pensionsalters hat sich Ernst Stahel schrittweise aus dem Geschäftsleben zurückgezogen.

Der unerwartete Tod seiner Frau Ursula im letzten Jahr hat ihn tief getroffen. Eine heimtückische Krebskrankheit hat ihn selbst über Jahre belastet. Er hat den Kampf dagegen tapfer durchlitten, aber letztendlich verloren.

Unsere Familie wird Ernst Stahel ein dankbares Andenken bewahren. Seine Leistung als mustergültiger Mitarbeiter wird unvergessen bleiben.

Für den Beitrag

Ferdinand A. Tschümperlin
Ferdinand A. Tschümperlin

Die neusten Beiträge

Kommentar verfassen